Denkmal Kultur Mestlin e.V. i.G.
 

Aktuelles

„Die Kleider sind alt und älter der Kaiser“

 

Kunstausstellung im Kulturhaus Mestlin

Eine Veranstaltung vom Denkmal Kultur Mestlin e.V. in Zusammenarbeit mit dem Salve e.V.

 

Geöffnet: 20.09.2020 -11.10.2020, Mittwoch bis Sonntag 11— 17 Uhr

 


 

Einmalig, nur zur Eröffnung am 19.09.2020, 15.00 Uhr, Großer Saal


Grußwort: Denkmal Kultur Mestlin e.V. – Takwe Kaenders (Kuratorin) und Susanne Reichhard (Idee)


Tanzstück: „Die Hoffnung lag im Weg wie eine Falle“
Tänzer: Julian Schilling, Regie/Choreographie: Susanne Reichhard, Julian Schilling, Bühne: Peter Enterlein, Assistenz/Technik: Jörg Henniger
(Nach einer Idee von Susanne Reichhard, mit herzlichem Dank an Manfred Scharnberg für die Musik und Mitarbeit)

 

tanz

 


Gesang/Gitarre: Peter Musk
Eine Stimme wie gewoben …künstlerisch umgarnt von Gitarrenklängen, die uns an Orient, Folk-Musik und leichten Sommerregen erinnern.


Marten Pankow und Lennart Langanki: Das Tonarmreich –
von tollsten Streichen und geschickten Tölpeleien

 

Die Ausstellung: Die Beschaffenheit des Mondes, die Umverteilung von unten nach oben, der Klimawandel, die Corona – Pandemie sind gleichermaßen nicht sichtbar. Immerhin: über die Beschaffenheit des Mondes gibt es kaum noch Streit.

40 Künstler und Künstlerinnen präsentieren, ihre Sicht auf die heutige Situation,

in ihrer Bildsprache und ihren Ausdrucksmöglichkeiten.

Was Glauben wir noch? Was wollen wir glauben? Viele Freunde verändern sich - Ich verändere mich. Schau ich genau hin oder schaue ich weg. Was ist die Wahrheit? Ist deine Wahrheit die Richtige oder meine? Höre ich genau hin. Sehe ich den Anderen? Nehme ich ihn war. Wie nehme ich ihn war? Können wir Freunde bleiben auch wenn wir bestimmte Themen nicht mehr ansprechen?


Kaiserkleider

 

Frank Osthoff: Tippstelle:

30. 9. – 4. 10., Textbearbeitung live zum Märchen Des Kaisers neue Kleider

 

 

 

 

plakat

 

 

 

 


 

 

Plakat Ärtzteorchester

 

4.September 2020 19 Uhr Kulturhaus Mestlin

 

5.September 2020 17 Uhr Stadtpfarrkirche Güstrow

 

Deutsches Ärzteorchester

 2 Benefizkonzerte

 

zugunsten des Kulturhauses Mestlin (Konzert in Mestlin)

 und des Psychosozialen Wohnheims Plau a.S. (Konzert in Güstrow)

 

Mendelssohn Hebriden Ouvertüre op. 26 (1830)

Mozart Violinkonzert A Dur KV218 (1775)

Beethoven 7. Symphonie A Dur (1812)

 

Solist Petr Matejak  Violine Berlin

Leitung Alexander Mottok Hamburg

 

Eintritt 20 Euro, ermäßigt 17 Euro

 

Karten: Tourist-Infos Güstrow, Schwerin, Parchim, Plau, Röbel, Goldberg und Lübz, über die Kontakte des Denkmal Kultur Mestlin e.V. und an der Abendkasse

 

Das Deutsche Ärzteorchester

wurde 1998 von dem Münchner Allgemeinarzt Dr. Dieter Pöller gegründet. Ihm gehören etwa 150 Mitglieder an, überwiegend Ärztinnen und Ärzte unterschiedlichster Fachrichtungen aus ganz Deutschland. Eine nicht unbedeutende Anzahl hat auch ein Musikstudium hinter sich. Die Mitglieder reisen auf eigene Kosten an und treffen sich projektbezogen 3-4x pro Jahr an verschiedenen Orten bundesweit in unterschiedlichsten Besetzungen zu intensiven Probenphasen. Es handelt sich in aller Regel um Benefizveranstaltungen

 

Zum ersten Mal konzertiert

das Orchester unter seinem Dirigenten Alexander Mottok nun in Mecklenburg-Vorpommern und bringt Werke von Mendelssohn-Bartholdy, Mozart und Beethoven zu Gehör. Solist im Violinkonzert ist der junge Geiger Petr Matejak, mehrjähriger Erster Konzertmeister an der Komischen Oper Berlin.

 

Beethovens 7. Symphonie in A-Dur, op.92,

erklingt im Beethoven-Jahr als Höhepunkt des Konzertes. Sie wurde von Richard Wagner auch als „Apotheose des Tanzes“ bezeichnet. Beethoven selbst hat sie als sein bestes Werk angesehen. Eine Symphonie voller mitreißendem Schwung  und überschäumender Musizierfreude,  die Zuhörer waren bei den ersten beiden Aufführungen unter der Leirung  des Komponisten im Dezember 1812 enthusiastisch begeistert


Ausstellung verlängert bis 06.09.2020

 

1990 – Systemunabhängige Kunstpositionen in den letzten Jahren der DDR

im Kulturhaus Mestlin

 

Als wahrer Publikumsmagnet hat sich die diesjährige Sommer-Ausstellung im Kulturhaus Mestlin erwiesen. Deshalb hat sich der Verein Denkmal Kultur Mestlin     e. V. entschieden, die bis zum 2. August 2020 geplante Ausstellung „1990 – Systemunabhängige Kunstpositionen in den letzten Jahren der DDR“ nun bis zum 6. September 2020 zu verlängern.

Ein Blick ins Gästebuch lässt erahnen, dass es interessierte Betrachter der außergewöhnlichen Projekte aus der Wendezeit aus ganz Deutschland nach Mestlin verschlagen hat. Ob es der Foto-Film von Tina Bara „Lange Weile“ ist, der die Zuschauer mit seiner subversiv melancholischen Auflehnung in den Bann zog, oder die surreale Performance der Auto- Perforations-Artisten, wie auch die aggressiv-lebensbejahende Klanginstallation von Punkmusik im großen Theatersaal – die Begeisterung ist niedergeschrieben. Sogar die Mitteilung, ein zweites Mal zu kommen, um die Ausstellung erneut auf sich wirken zu lassen, lässt sich nachlesen. 

Kurator Udo Rathke wählte für sein künstlerisches Zeitpanorama Künstlerinnen und Künstler aus, die im Gesamtgefüge von staatlicher Bevormundung der DDR und individueller Beharrlichkeit durch eine stringente künstlerische und menschliche Selbstbehauptung in der „bleiernen Zeit“ hervortraten. Diese sich unabhängig verwirklichende Kunstszene wurde zu einer eindrucksvollen geistigen Vorhut, die auf ihre Weise den Untergang des politischen Systems vorwegnahm und faktisch beschleunigte.

Deshalb ist die Besetzung dieses traditionsreichen sozialistischen Kulturhauses durch die Subkultur der DDR eine Provokation. Aber keine Sorge: der Protest hält die gebotenen Abstandsregeln ein, wie es Christoph Tannert in seiner Eröffnungsrede formulierte.

Der Verein Denkmal Kultur Mestlin e. V. thematisiert mit diesem Kunstprojekt den Tag der Herstellung der Einheit Deutschlands, der sich in diesem Jahr zum 30 Mal jährt.

 

Geöffnet ist die Ausstellung im Kulturhaus Mestlin auf dem Marx-Engels-Platz immer Mittwoch bis Sonntag in der Zeit von 11.00 bis 17.00 Uhr. Der Eintritt ist frei, die Besucher entscheiden an der Spendenbox, was ihnen der Ausstellungsbesuch wert war.

 

 

Besucher bei der Eröffnung

Besucher bei der Eröffnung

 

 

Klangraum im Großen Saal 

Klangraum im Großen Saal

 

 


 

                                                           Kunstausstellung

1990- Systemunabhängige Kunstpositionen in den letzten Jahren der DDR

 

Beteiligte Künstlerinnen und Künstler: Micha Brendel, Auto-Perforations-Artisten, Tina Bara, Jörg Herold, Uta Hünniger, York der Knoefel, Lücke-TPT, Oskar Manigk, Holger Stark, Michael Wirkner

 

Eröffnung der Ausstellung

am Samstag, den 27.6.2020 um 15 Uhr

 

Begrüßung:

Takwe Kaenders, Denkmal Kultur Mestlin e.V.

 

Zur Ausstellung:

Udo Rathke, Kurator

 

Einführung:

Christoph Tannert, Kunsthistoriker, Berlin

 

Öffnungszeiten:

28.06.- 02.08.20, Mittwoch- Sonntag, 11.00- 1700 Uhr

 

---------------------------------------------------------------------

KONZERT

"Die Seilschaft" von Gundermann
am 31. August 2019 um 20:00 Uhr im Kulturhaus
Karten im VVK gibt es hier

TICKETSHOP

und noch mehr Informationen findet Ihr hier auf unserer Seite unter "Veranstaltungen".
Weitersagen und am 31. August ins Kulturhaus kommen! Es ist das nördlichste Konzert
der Band auf dieser Tour.

****************************

Kunstausstellung

"ROTKÄPPCHEN 4.0"

noch bis zum 25. August 2019

geöffnet immer Mittwoch bis Sonntag jeweils von 11 bis 17 Uhr

********************************************************

"KUNSTLANDSCHAFT9"

"Hauptsache die Haare schön"

vom 30. Mai bis 16. Juni an allen Wochenenden und Feiertagen jeweils von 11-17 Uhr geöffnet

Natürlich auch am Pfingstwochenende zu KUNST OFFEN!

an allen drei Tagen 11-17 Uhr

KUNSTLANDSCHAFT9

*******************************************************************

WENZEL & MENSCHING

am 24. Mai 2019 um 20:00 Uhr im Kulturhaus Mestlin (im großen Saal)

die einzige Vorstellung im Norden!

WENZEL & MENSCHING

********************************************************

Das Wandertheater Ton und Kirschen macht wieder Station in Mestlin am 18. Mai um 20:00 Uhr mit dem neuen Stück

"Die Bergwerke zu Falun" von E.T.A. Hoffmann

Ton und Kirschen

*******************************************************

"Rock in den Mai" mit

"the rOldie`s" aus Parchim

the rOldie`s

am 30. April um 20:00 Uhr

Start in die Saison 2019

aktuell wird die komplette Ostterrasse und Treppenanlage erneuert und saniert, die Arbeiten laufen auch dank des milden Winters weiter, sodaß wir hoffen können, im Frühsommer die Einweihung zu feiern

 

und los gehts im kleinen Saal:

am 16.März 2019 um 20:00 Uhr begrüßen wir Barbara Thalheim

im Kulturhaus Mestlin

 Barbara Thalheim und Band (Foto H.Schade)

 

Na, neugierig geworden, was Barbara Thalheim über Frauen zu singen hat, über solche es werden wollen und solche die es nie sein werden..?

weitere Informationen zum Abend gibt es unter "Veranstaltungen" 

 

VORSICHT! FRAU! 16.03.2019 Kulturhaus Mestlin

 

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

zwei Konzerte an einem Wochenende

am 26.10.2018 um 20:00 Uhr stellt FRIEDEMANN sein neues Album vor - "Ich leg mein Wort in euer Ohr"

FRIEDEMANN "Ich leg mein Wort in euer Ohr"

 

und am 27.10. ebenfalls um 20:00 Uhr gibts die zweite Auflage von MeRo- Mestlin Rockt. In diesem Jahr mit Kraut und Rüben, Drieviertel Noin, Tritett und Riot Teddy. Mehr dazu findet ihr unter Veranstaltungen.

 

MeRo 2017

 

9.September 2018
Tag des offenen Denkmals

Wir öffnen das Kulturhaus von 11-17 Uhr. Die Sommerausstellung ist letztmalig zu sehen! Und wir haben die Wandelwochen zu Gast in Mestlin. Unter dem Motto: KULTUR VOR ORT SELBER MACHEN präsentieren sich die Werkstätten des guten Lebens des Neuland gewinnen e.V. bei uns. weitere Infos unter  Wandelwochen Mestlin

 

 

Ausstellung
"WIR brauchen - KUNST - braucht UNS"
und "Tippstelle"
noch bis zum 2. September,
Mi bis So 11-17 Uhr

und hier eine kleine Anregung:

ein Text von unserer Besucherin Ditte Clemens im August 2018

!und noch ein wichtiger Hinweis - im Kulturhaus ist es immer noch kühler als draußen!

 

am 28. Juli um 19:00 Uhr
Premiere des Jugendtheaters Mestlin
"Begegnung 1"

Am 28. Juli um 19.00 findet auf der Bühne im Kulturhaus
unsere diesjährige Jugendtheater-Vorstellung statt.
Wir laden Sie herzlich dazu ein.
Mit den Zuschauern zusammen wird es im 2.Teil des Abends,
welcher“ Begegnung 1 “heißt, ein kleines afrikanisches Essen geben.
Lassen Sie sich überraschen..

Szene aus der Inszenierung "Bewegung" von 2017

 

die Sommerausstellung ist eröffnet

Plakat Sommerausstellung 2018

und hier die Presse zur Eröffnung:

SVZ 23.Juli 2018 von Monika Degner

 

trotz der Hitze

im Kulturhaus ist es angenehm kühl

Eröffnung Kunstlandschaft8 "Idealfall"

 

letzte Chance, die aktuelle Ausstellung KUNSTLANDSCHAFT8 "IDEALFALL" zu sehen besteht am Wochenende, den 2. und 3. Juni, jeweils von 11-17 Uhr

 

 

außerdem am 2. Juni um 20:00 Uhr

das Wandertheater Ton und Kirschen ist zu Gast im Kulturhaus, zum zweiten Mal und dieses Jahr feiert es sein 25jähriges Bestehen. Das neue Stück "In the blink of an eye" ist bei hoffentlich gutem Wetter auf der Wiese vor dem kleinen Saal zu sehen.

In the blink of an eye- Wandertheater Ton und Kirschen

Abendkasse und Tresen ab 19:00 Uhr

Karten kosten 12,- €, ermäßigt 8,- €

 

************************************************

die Saison beginnt auch im Kulturhaus Mestlin

und zwar am 30. April 2018 mit dem

ROCK in den Mai

Live-Musik mit the rOldie`s aus Parchim

weitere Infos findet gibts unter "Veranstaltungen"

auch zu weiteren Veranstaltungen

damit beginnt auch der Vorverkauf für das Konzert WENZEL & Band am 13. Juli.

bei allen Veranstaltungen im Kulturhaus können Karten erworben werden, einfach nachfragen!

**************************

und hier der neue Film über Mestlin

naja, ganz  neu ist er nicht mehr, gedreht im Sommer 2016, fertiggestellt Anfang 2017, lag er ein Jahr in Bereitschaft, aber am 28. Februar 2018  lief er im NDR und hier ist der Link zur Mediathek:

Hausbesuch: Das DDR-Musterdorf Mestlin

PS: der Film ist nicht mehr in der mediathek, wer ihn privat sehen will, muß uns bitte ein Nachricht schicken.

******************************

Wir haben einen

Sozialarbeiter

er wird am 1. 4. 2018 anfangen, im Amtsbereich arbeiten und 2 Tage in Mestlin vor Ort sein.

Danke für alle Hinweise, Tipps und guten Ratschläge!

Bis bald in Mestlin

**********************************************

Sozialarbeiter gesucht!!!

wir suchen ab dem 1.1.2018 einen Sozialarbeiter, anerkannten Erzieher, Sozialpädagogen oder ähnliches (vergleichbarer Abschluß), der uns in der Gemeinde und darüber hinaus bei der Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen unterstützt.

im folgenden PDF erfahren Sie mehr. Wir freuen uns über jede Meldung, jeden Hinweis, jeden Kontakt. Vielen Dank!

Infos hier:

Sozialarbeiter, Erzieher, Sozialpädagoge gesucht!!!

 

2017

Silvester im Kulturhaus Mestlin

 

wegen des tollen Erfolges und der großen Nachfrage gleich nochmal:

Laßt uns gemeinsam ein schönes Fest feiern, auch in diesem Jahr ohne Knaller und Raketen.

Unser Motto sind - die 50er Jahre - als alles begann.

Das Kulturhaus ist in diesem Jahr 60 Jahre alt geworden, wir haben einiges geschafft, es gibt Grund zum Feiern und auch das neue Jahr will gebührend begrüßt werden.

Mit Musik (DJ), kleinem Überraschungsprogramm, Sekt, Pfannkuchen und Wunderkerzen rutschen wir rein. Getränke und Imbiß gibts wie immer am Tresen.

Karten zum Preis von 18,- € können ab sofort vorbestellt werden unter 038727/888277 oder   - bitte Kontaktdaten und Kartenwünsche angeben, wir melden uns zurück.

 

******

 

 

Liederabend mit Carmen Orlet und Hugo Dietrich

am 2. Dezember um 17:00 Uhr im Kulturhaus Mestlin

Karten kosten 10,- € und können vorbestellt werden

unter 038727/ 888 277 oder

 

und hier das Plakat zum Liederabend:

Plakat Liederabend Regine Hildebrandt

 

*********

 

und wieder ist es Zeit für

hinterland

den Marktplatz für Kunst, Mode, Handwerk und Design

zum 6. Mal im Kulturhaus Mestlin

vom 17.11.-19.11.2017

das ganze Programm unter

http://hinterland-marktplatz.de

 

Eröffnung hinterland 2016

******

Deutscher Preis für Denkmalschutz

geht an unseren Verein!

Unser  Verein Denkmal Kultur Mestlin e.V.  erhält, gemeinsam mit vier anderen Preisträgern, den Preis in Form einer silbernen Halbkugel.

Der Preis ist die höchste Auszeichnung in Deutschland auf dem Gebiet des Denkmalschutzes.

Wir freuen uns riesig und bedanken uns sehr herzlich bei allen Mitstreitern, Freunden und Helfern unseres Vereines und des Kulturhauses und Musterdorfes Mestlin, ohne die dieser Erfolg nicht möglich wäre!

 

hier gehts zur Pressemitteilung des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz:

http://www.dnk.de/aktuelles/n2399/?beitrag_id=1561 

 

*******

Konzert: WENZEL - Solo

16.09.2017 um 20:00 Uhr

er kommt mit seinem neuem Programm

"Wenn wir warten"

Vorverkauf im Kulturhaus Mestlin zu den Ausstellungsöffnungszeiten:

Mittwoch bis Sonntag 11-17 Uhr noch bis zum 3. September und am 10. September 2017

Karten im VVK 18,- €, an der Abendkasse 20,- €

 

******

26. August 2017 19:00 Uhr

PREMIERE des Mestliner Jugendtheaters
"BEWEGUNG"

15 Kinder und Jugendliche, Einheimische und Ausländische, spielen zusammen einen Theaterabend.
Wir haben unser Stück “ Bewegung “ genannt.
Man bewegt sich fort oder wird von der Geschichte anderer bewegt - mit allem, was wir tun, lösen wir Bewegungen aus. Bewegung ist ein zentraler Punkt unseres Da-Seins....
Alle unsere Szenen sind aus der Improvisation entstanden. Einzelne, kleine Episoden wechseln sich ab, Heiteres und Ernstes vermischt sich.
Wenn Du nichts von Dir erzählst, woher soll ich dann wissen, was Du willst, wer du bist oder was dich bewegt......

 

Kulturhaus Mestlin, Sonnabend 26. August, 19:00 Uhr
Erwachsene werden um eine Spende von 5,- € gebeten, für Jugendliche ist der Eintritt frei.

 

TippStelle

18.08.2017 von 11:00 bis 17:00 Uhr

 

Ein Schreibprojekt von Frank Osthoff
17.08.2017 um 19:30 Uhr

 

 

die Festspiele MV präsentieren:

Orchesterkonzert mit Preisträgern

Lucas und Arthur Jussen in Mestlin

http://www.festspiele-mv.de

 

 

Sommerausstellung

"Bogensee - Junge Kunst im Auftrag"

15.07.2017 um 11:00 Uhr bis 03.09.2017

 

Bogensee. Junge Kunst im Auftrag 1983-86

Eine Initiative des Zentralrats der Freien-Deutschen-Jugend (FDJ)

Ausgewählte Bildwerke aus dem Bestand des Beeskower Kunstarchivs

 

In den Jahren 1983-86 wurden zwischen dem FDJ-Zentralrat und den Kunsthochschulen der DDR vertragliche Regelungen zur "bildkünstlerische Ausgestaltung" der FDJ-Jugendhochschule Wilhelm Pieck in Bogensee bei Berlingetroffen. Demzufolge sollten Werke von jungen Künstlern, die im genannten Zeitraum ihren akademischen Abschluss erreichten, angekauft und zum Zweck der künstlerischen Ausgestaltung der Jugendhochschule eingesetzt werden. Bei den meisten der auf diesem Wege erworbenen Kunstwerke handelt es sich um bildnerische Äußerungen, die als Ausdruck des Zeitgeistes der an die Grenzen ihrer Existenzmöglichkeiten gekommenen DDR erkennbar sind. Sie stehen keinesfalls nur für die Verschönerung bestimmter Räume im Innen- und Außenbereich, sondern provozieren über ihre ästhetische Gestaltung hinaus Einblicke in die gesellschaftliche Situation der 1980er Jahre in der DDR und das kritische oder unkritische Potential der jungen Künstler von damals. Da das bis in die 1980er Jahre unveränderte Beharrungsvermögen von Funktionären inzwischen einer erstaunlichen Zurückhaltung bzw. Nichteinmischung aus Toleranz und Unsicherheit gewichen war, haben Künstler bevorzugt solche Arbeiten abgeliefert, in denen die der Kunst und Literatur zugefallen Aufgaben einer gesellschaftskritischen Ersatzöffentlichkeit den Ton angaben.

Die Ausstellung zeigt 35 ausgewählte Arbeiten, darunter Werke von Roland Borchert, Neo Rauch oder Bodo Münzner.

 Zur Ausstellung erscheint ein handliches und informatives Begleitheft, in dem alle in der Ausstellung gezeigten Kunstwerke reproduziert wurden, aber auch das Wesentliche aus der Geschichte von Bogensee nachzulesen ist.

Öffnungszeiten: 15. Juli bis 3. September

Mittwoch bis Sonntag jeweils 11-17 Uhr

und am Tag des offenen Denkmals

10. September 2017

 

Hier ein Video von den Vorbereitungen.

 

der Spielstättenpreis der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern 2016 geht an das Kulturhaus Mestlin und den Verein Denkmal Kultur Mestline.V.

 

Das Kulturhaus im einstigen DDR-Musterdorf Mestlin (Landkreis Ludwigslust-Parchim) erhält in diesem Jahr den Spielstättenpreis der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. Die Auszeichnung ist mit 5000 Euro dotiert und wird seit 2010 jährlich gemeinsam von der Nordkurier Mediengruppe und den Festspielen an Spielstätten vergeben, in denen sie ein besonderes Entwicklungspotenzial sehen.
Wie eine Festivalsprecherin am Freitag in Schwerin mitteilte, wird der Preis im Sommer im Rahmen eines Konzerts übergeben. Aufgrund der positiven Publikumsresonanz finden 2017 erstmalig zwei Konzerte der Festspiele im Kulturhaus Mestlin statt.

Am 14. Juli spielen der litauische Akkordeonist Martynas Levickis und das SIGNUM saxophone quartet, am 17. August ist die Deutsche Streicherphilharmonie mit den jungen holländischen Pianisten Lucas und Arthur Jussen zu Gast.
Festspiele-Intendant Markus Fein sagte: „Vor unserem ersten Konzert 2014 haben wir uns schon gefragt, ob das funktioniert: ein klassisches Konzert in dieser Kulisse, die nicht nur vom ehemaligen sozialistischen Musterdorf erzählt, sondern auch von der wechselvollen Vergangenheit unter anderem als Großraumdisco.“
Die jedes Mal ausverkauften Konzerte in dem Kulturhaus seien jedoch von Anfang an von einer ganz besonderen Stimmung geprägt gewesen, das auch einem großen ehrenamtlichen Engagement vor Ort zu verdanken sei.
Marcel Auermann von der Chefredaktion der Nordkurier Mediengruppe begründete die die Wahl der Jury mit den Worten: „Das Kulturhaus in Mestlin bietet mit seinen Aufführungsmöglichkeiten Theater-Qualität in einer ländlichen Gegend. Die DDR-Architektur des Gebäudes strahlt so großen Pomp aus, dass der Besucher glaubt, auf das Berliner Schloss Bellevue zuzuschreiten.“

 

2016

Sommerausstellung

"Das Kulturwunder im Osten Deutschlands - Rückblicke und Pespektiven"

 

Die Wanderausstellung über die Kulturhäuser der DDR kommt nach ihrer Eröffnung im März in Potsdam nun nach Mestlin und damit an den Ort des Geschehens.

Vom 9. Juli bis zum 7. August 2016 immer Mi-So von 11-17 Uhr ist geöffnet.

Dazu gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm.

 

Weiter gehts mit:

dem Film "An der Saale hellem Strande - ein Kulturhaus erzählt" am Sonnabend, den 23. Juli um 17:00 Uhr.

Die Filmemacherin Helga Storck ist anwesend und steht nach der Vorführung für Fragen und Gespräche bereit.

 

Am Freitag den 29. Juli um 17:00 Uhr gibt es den Vortrag "Zweifelsfrei Mestlin"

Der frischgebackene Architekt Felix Matschke hat seine Masterarbeit über die Kulturhäuser der DDR in den 50er Jahren geschrieben und dabei u.a. speziell Mestlin behandelt.

Nun stellt er die Ergebnisse seiner Arbeit vor und möchte sie gemeinsam mit den Gästen auswerten und diskutieren.

 

Am Sonnabend, den 30. Juli um 18:00 Uhr kehrt Carmen Orlet ins Kulturhaus Mestlin zurück.

Mit 10 Jahren stand sie das erste mal auf der Bühne des Kulturhauses. Dieses Mal kommt sie mit dem Gitarristen Hugo Dietrich und ihrem Programm: ."..Frühe Lieder"

 

Und es gibt noch zwei Erzählsalons im Rahmen der Ausstellung.

Am 31. Juli und am 6. August 2016 jeweils um 14:00 Uhr sind alle Gäste herzlich Willkommen, ihre persönliche Geschichte vom Kulturhaus und von Mestlin zu erzählen.

 

 

 

weitere Veranstaltungen findet ihr auf unserer Veranstaltungsseite.

 

 

2016

Ein neues Jahr beginnt und auch für uns stehen wieder neue Aufgaben an.

Einiges ist schon geschafft, aber vieles bleibt noch zu tun.

Wir gehen in das zweite Jahr mit dem Neulandgewinnerprogramm der Robert Bosch Stiftung. www.neulandgewinner.de

Unser Treffpunkt und Vereinsbüro im Marx-Engels-Platz 6 hat sich bewährt. Von hier aus wollen wir auch in diesem Jahr unsere Aktivitäten koordinieren und uns mit vielen weiteren Engagierten verknüpfen.

Wir sind Kooperationspartner im Bundesmodellprojekt "Dehnungsfuge - Auf dem Lande alles dicht?", in welchem wir gemeinsam mit der LKJ Sachsen Anhalt und der LKJ MV die Jugendarbeit vor Ort und in der Region voranbringen wollen.  www.dehnungsfuge.com 

Gleichzeitig gilt es die in Mestlin untergebrachten jugendlichen Flüchtlinge zu integrieren.

Derzeit warten wir auf die Zulassung als Einsatzort für den Bundesfreiwilligendienst. Wenn wir den oder die Richtige(n) gefunden haben, soll diese(r) uns dann bei der Jugendarbeit und den Angeboten unterstützen.

Veranstaltungen und Ausstellungen im Kulturhaus und drumherum wird  es natürlich auch 2016 wieder geben. Aktuelles dazu findet ihr unter der Rubrik "Veranstaltungen".

Und auch mit der Sanierung des Kulturhauses wollen wir weiterkommen. Wir haben verschiedene Förderanträge gestellt, aber immer werden wir auch Eigenmittel bzw. Drittmittel benötigen. Deshalb hilft uns jede Spende weiter.  (Spendenquittungen können selbstverständlich ausgestellt werden.)

Also, besucht uns in Mestlin, meldet Euch bei uns, wenn Ihr Ideen oder Fragen habt, Euch einbringen wollt, Mitglieder oder Fördermitglieder werden möchtet  oder uns mit einer Spende unterstützen wollt.

 

Euer Denkmal Kultur Mestlin e.V.

 

 

Neulandgewinner

 

Wir sind Neulandgewinner!

2014 haben wir uns an der Ausschreibung der 2. Runde "Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort", der Robert Bosch Stiftung beteiligt. Und wir haben es geschafft. Seit Februar 2015 sind wir eines von 17 Projekten aus den Bundesländern Meckelnburg-Vorpommern, Sachsen, Brandenburg und Sachsen-Anhalt, welche von der Robert Bosch Stiftung über zwei Jahre begleitet und gefördert werden, sowohl finanziell als auch durch Mentoring und ein umfassendes Begleitprogramm.

Wir wollen im Rahmen des Projektes "Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort" unsere Arbeit am und um das Kulturhaus Mestlin ausbauen, erweitern und auf festere Füße stellen. Dazu wird ein Treffpunkt eingerichtet, der gleichzeitig Vereinsbüro, Netzwerkzentrum und Bürgertreff werden soll und als Basis und Ausgangspunkt für viele weitere Aktivitäten genutzt werden kann.

In den nächsten zwei Jahren wollen wir verschieden Projekte umsetzen, eine kleine Dorfbibliothek einrichten, mit Jugendlichen und Senioren generationsübergreifend arbeiten, neue Veranstaltungsreihen entwickeln und vieles mehr. Dabei wollen wir die Vereinsarbeit hier in der Gemeinde fester verankern und darüber hinaus ein umfassendes Netzwerk in der Region aufbauen.

Weitere Informationen zu dem Projekt "Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort" finden Sie auf der Seite www.neulandgewinner.de

 

 

 

Kulturhaus Mestlin

 

 

Spendenkonto:

 

Denkmal Kultur Mestlin e.V.

Sparkasse Parchim-Lübz

IBAN: DE46 1405 1362 1600 0012 69

BIC: NOLADE21PCH

BLZ: 14051362, KtNr: 1600001269

Verwendungszweck: bitte stets einen Verwendungszweck, Veranstaltung, Projekt o.ä. angeben.

 

Der Denkmal Kultur Mestlin e.V. ist berechtigt, Spendenbescheinigungen auszustellen.